Aktuelles

<
1 / 21
>
 
20.02.2019

Rekordteilnahme bei der 8. Fußtagung

Mehr als 300 Diabetologen und Wundmanagerinnen nutzten den Weiterbildungskongress der Diabetes Akademie Niedersachsen in Hannover.
 

Mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur 8. Fußtagung nach Hannover. Foto: VNDN
Der Zuspruch für die Weiterbildungskongresse für Diabetologen und Wundmanagerinnen in Niedersachsen wächst stetig. An der 8. Fußtagung im Hannover Congress-Centrum (HCC) nahmen in diesem Jahr erstmals mehr als 300 Fachkräfte vom Mediziner bis zur Wundmanagerin teil. Damit wurde im dritten Jahr in Folge eine neue Rekordbeteiligung erzielt. Die Fortbildung für alle niedersächsischen Fußambulanzen sorgt für die wohnungsnahe und flächendeckende Versorgung von an Diabetes erkrankten Patienten auf höchstem Niveau. Die Tagungen werden von der Diabetes Akademie Niedersachsen (DAN) in Kooperation mit dem Verband der niedergelassenen Diabetologen Niedersachsens (VNDN) ausgerichtet.

Die Erfolge der verbandsinternen Schulungen können sich sehen lassen. Die auf Anregung der AOK Niedersachsen angestrengte verbandsinterne Evaluation brachte im vergangenen Jahr herausragende Ergebnisse. Spitzenwerte der Zufriedenheit wurden bei Kompetenz (98 Prozent) und Freundlichkeit (99 Prozent) erreicht. An der Befragung nahmen 3507 Patienten aus 83 Praxen in ganz Niedersachsen teil. Die Umfrage bestätigte die positiven Resultate des bundesweiten Disease Management Programms (DMP), bei dem die niedersächsischen Diabetologen teilweise deutlich über dem vorgegeben Qualitätsziel gelegen hatten.

Ziel der Fußtagungen ist es einerseits theoretisches Wissen zu vermitteln und andererseits praktische Erfahrungen für alle Teilnehmer durch alltägliche Fallbeispiele aus den einzelnen Schwerpunktpraxen zu ermöglichen. Im Verlauf der 8. Fußtagung wurden fünf parallele Fallseminare und vier Workshops angeboten. Die Fußtagungen ermöglichen zudem die bessere Vernetzung der Diabetologen Niedersachsens untereinander.

Die vier angebotenen Workshops behandelten die Themen „Von Spalthaut bis Zehamputation, ohne Durchblutung geht nichts!“ mit Birte-Anneke Heyd (Northeim), „Kill den Keim - Wie und womit?“ mit  Werner Sellmer (Hamburg), „Wenn das Lymphsystem dekompensiert - wie die Akut Lymphologie helfen kann“ mit Dr. med. Ulrich Augenstein (Bad Pyrmont) sowie „Kompressionstherapie: Tackern und Wickeln praxisnah und zeitgemäß!“ mit Oxana Rostowzew und Barbara Senger (Northeim).

Das Impulsreferat zu Beginn hielt Prof. Dr. med. Christa Stukenburg-Colsmann von der Medizinischen Hochschule Hannover über „Orthopädische Therapie beim diabetischen Fuß“. Zum Abschluss referierte Univ.Prof. Dr. med. Bettina Löffler (Jena) über „Chronische Staphylococcus aureus-Infektionen.“


Workshops und Fallbeispiele sorgen für praxisnahe Fortbildung, Foto: VNDN

Prof. Dr. med. Christa Stukenburg-Colsmann (MHH) hielt den Impulsvortrag  „Orthopädische Therapie beim diabetischen Fuß“, Foto: VNDN

Die Weiterbildungskongresse sorgen flächendeckend für eine erstklassige medizinische Versorgung der Patienten, Foto: VNDN


Die fünf Gruppen für 25 Fallbeispiele moderierten Dr. med Andreas Lueg (Hameln), Gabriele Müller-Hunold (Grasleben), Dr. med. Olaf Ney (Neustadt am Rübenberge). Dr. med. Markus Rohe (Leer) und Dr. med. rer. nat. Wolfgang Schröter (Osterode).

Der Kongress ist als Fortbildung von der Ärztekammer Niedersachsen anerkannt.


Das Netzwerken ist ein wichtiger Faktor während der Tagungen, Foto: VNDN

Die Diabetologen in Niedersachsen:

Diabetes
vorbeugen - erkennen - behandeln - schützen!
ZURÜCK