Aktuelles

<
1 / 46
>
 
19.02.2024

Die Wundbehandlungsteams der Diabetologischen Schwerpunktpraxen in Niedersachsen treffen sich zum 13. Mal zur jährlichen Fortbildung

Rekordteilnahme an der Fußtagung im Congress Centrum Hannover (HCC)
 

Fast 340 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur 13. Landes-Fußtagung Niedersachsen nach Hannover. Foto: VNDN


HANNOVER (16. Februar 2024). Der Diabetesakademie Niedersachsen (DAN) gelang unter großen persönlichen Einsatz von Dr. med. Andreas Lueg (Hameln) und Dr. med. Dirk Sommer (Bielefeld) und weiteren engagierten Mitgliedern des Vorstandes eine erfolgreiche unabhängige Fortbildung auf höchstem Niveau. Für die reibungslose organisatorische Umsetzung der Fußtagung zeichnete letztmalig Frau Martina Zühlsdorff verantwortlich. Der Pflicht zur fachlichen Fortbildung kamen fast 340 Teilnehmer so gerne nach. 

Durch ein Netz von über das Flächenland Niedersachsen verteilten qualifizierten Diabetespraxen ist die frühzeitige Erkennung und stadiengerechte Behandlung von diabetischen Fußwunden in Zusammenarbeit mit den Hausärzten sichergestellt und aus der medizinischen Versorgung Niedersachsens nicht mehr weg zu denken.

Vermeiden und wenn eingetreten fachgerecht behandeln - Wunden an den Füßen bei diabeteserkrankten Patienten bleiben eine der schwerwiegendsten und folgenreichsten Komplikationen des Diabetes und eine große Herausforderung für die behandelnden Diabetologinnen und Diabetologen und ihr Fachpersonal. Ziel bleibt es, Amputationen immer häufiger zu vermeiden und die Lebensqualität der Betroffenen sicher zu stellen. Das spart erhebliche Kosten im Gesundheitssystem ein und verhindert Leid bei den Betroffenen.

Insbesondere die rechtzeitige Beteiligung von Spezialisten in geeigneten weiter-behandelnden chirurgischen Zentren verlangt auch vom zuweisenden Arzt viel Sachkenntnis über das komplexe Krankheitsbild. Es erweist sich in vielen Fällen als entscheidend für den Erfolgt der Behandlung und vermeidet unnötige Amputationen.


Dr. Rolf Breckle, Foto: VNDN

Dr. med. Rolf Breckle, Chirurg und Leitender Arzt am interdisziplinären Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie Göttingen, Weende, referierte in seinem Einleitungsvortrag zum aktuellen Stand der vielfältigen chirurgischen therapeutischen Möglichkeiten zur Vermeidung von Amputationen anhand anschaulicher Fallberichte.

Kernpunkt der Veranstaltung bildeten traditionell die bewährten parallelen Fallseminare. Unter fachlicher Leitung diskutierten die teilnehmenden Experten exemplarische Fälle aus ihrer eigenen täglichen Praxis untereinander. 

Weitere Fachvorträge rund um die komplexe Behandlung des diabetischen Fußsyndroms füllten den Nachmittag aus. Einen umfassenden Überblick zur Evidenz und Durchführung der Unterdrucktherapie mittels Vacuumpumpen bei komplizierten Wundverhältnissen vermittelte im abschließenden praxisorientierten Fachseminar Dr. med. Florian Thienel, Leitender Arzt Diabetisches Fußsyndrom und Management chronische Wunden, Diabetes-Zentrum Quakenbrück.

Die Diabetologen in Niedersachsen:

Diabetes
vorbeugen - erkennen - behandeln - schützen!
ZURÜCK